Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Seit 2006 gibt es die Ausbildung für den Beruf des Immobilienkaufmanns , der am 01. Januar den Begriff “Kaufmann/-frau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft” abgelöst hat.

Im Gegensatz zu einem Immobilienmakler ist der Beruf des Immobilienkaufmanns/der Immobilienkauffrau ein annerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildungszeit dauert in der Regel drei Jahre und nach einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung darf die Berusbezeichnung “staatlich geprüfter Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau” getragen werden.

Die Voraussetzung für die Ausbildung ist die Mittlere Reife oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Der Auszubildende sollte vor allem die Bereitschaft zur Arbeit mit dem Computer mitbringen und ein gutes Gefühl für Zahlen haben. Die durchschnittliche Vergütung in der Ausbildung zum Immobilienkaufmann beträgt im ersten Lehrjahr € 650, im zweiten Lehrjahr € 750 und im dritten Lehrjahr etwa € 800.

Ein Immobilienkaufmann kümmert sich um sämtliche Belange rund um Haus und Wohnung. Das heisst, er vermittelt Objekte, die zum Verkauf oder zur Vermietung freistehen, führt Hausbesichtigungen durch, in denen sich ein potentieller Mieter oder Käufer mit dem Objekt vertraut machen kann und steht dem Kunden als Berater beim Hausbau oder -kauf zur Seite. Der Immobilienkaufmann verbringt den Großteil seiner Arbeitszeit im Büro, obwohl er natürlich zu den Besichtigungsterminen im Aussendienst arbeitet.

Nach Beendigung der Ausbildung kann ein Immobilienkaufmann sich in jedem Bereich der Immobilienbranche frei bewerben. Er kann als Berater bei Bauprojekten, Vermittler von Objekten in einem Maklerbüro oder als Kundenberater einer Versicherung oder in der Immobilienabteilung einer Bank eine Anstellung finden. Manch ein Immobilienkaufmann ist auch in der öffentlichen Verwaltung, wie etwa bei einer Liegenschaftsbehörde oder in der Stadtplanung tätig.

Die Ausbildung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau basiert auf dem dualen System. Das heisst, dass sie in theoretische und praktische Abschnitte unterteilt ist. Während der theoretische Teil an Berufsfachschulen stattfindet, erfolgt die praktische Arbeit in einem Ausbildungsbetrieb. Ausbildende Betriebe sind Immobilienbüros, Banken, Versicherungen oder Bausparunternehmen. Neben den allgemeinen Unterrichtsfächern, wie Deutsch, Mathematik und Politik werden vor allem berufsbezogene Fächer gelehrt. Dazu gehören Rechnungswesen und Betriebswirtschaftslehre der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. In der Betriebswirtschaftslehre werden Teilbereiche des Berufs unterrichtet. Dies beinhaltet Bau-, Miet- und Maklerrecht, Wohnungseigentum und spezielles Steuerrecht.

Bei Hochschulzugangsberechtigten, also Abiturienten, Umschülern oder Schülern, die bereits eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, werden an Stelle der Fächer Deutsch und Religion auch Zweitfächer, wie Wertpapiere und Börse, Zusatzunterricht in EDV oder spezielle Steuerregelungen gelehrt.

Was verdient ein Immobilienkaufmann?- Immobilienkaufmann Gehalt

Jetzt kostenlos und unverbindlich Informationsmaterial anfordern. Wir haben für Sie die besten Anbieter für ein Fernstudium zum Immobilienmakler / Immobilienfachwirt aufgeführt:

sgd-logo_rgbinfomaterialanfordern-button
717px-ils-logoinfomaterialanfordern-button
logo_fernakademie-fur-erwachsenenbildung3infomaterialanfordern-button
akad_logoinfomaterialanfordern-button
PS: Für einen besseren Vergleich empfehlen wir die Kataloge aller 4 oben genannten Anbieter anzufordern und sich diese in Ruhe anzuschauen. Manche anbieter senden Ihnen zusätzlich Probelektionen zu, so können sie entscheiden, Ob Ihnen das Angebot zusagt oder nicht. Hier sei noch erwähnt, dass das Ganze für Sie komplett kostenlos und unverbindlich ist. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein.



TIPP: Sie überlegen ein Fernstudium anzufangen?.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

Aktuelle Studiengebühren, individuelle Förderungsmöglichkeiten und Gratis-Auszüge aus dem Original-lernmaterial der ILS finden sie auf folgender Seite ( Klicken Sie auf "Preise und Downloads" ). Der Zugang ist kostenlos und unverbindlich. So können sie sich ein Bild davon machen, was Sie erwartet und entscheiden ob es was für Sie wäre.
Diese Möglichkeit sollten sie auf jeden Fall nutzen.


Fernkurse im Bereich Immobilien beim ILS - Deutschlands größter Fernschule!

160x600_immomakler_2012